Insel Pag

 
Die Insel Pag, gelegen an der Ostseite der Adria, ist eine der größten Kroatischen Inseln.
Sie hat eine Fläche von 285 qkm und einen Umfang von 270 km. Pag hat die am stärksten gegliederte Küste.
Insel Pag ist sehr reich an Merkmalen der früheren Zivilisationen. Sie erstrecken sich von altrömischen Fundstätten über zahlreichen frühchristlichen Kirchen bis hin zur Gegenwart.
Die Insel ist sehr steinbedeckt, mit wenig Erde dazwischen, auf dem der etwas Gras wächst, das die Schafe ernährt. Ein Teil der Insel ist mit Maccic bewachsen, teilweise gibt es kleine Wäldchen mit Föhren und Steineichen. Die landwirtschaftliche Nutzung beschränkt sich auf Weinbau. Im Nordwestlichen Teil der Insel gibt es uralte Olivenhaine aus denen Olivenöl produziert wird. Auf der Pag gibt es mehrere Orte, die Hauptorte sind Pag und Novalja, die kleineren sind Dinsjiska, Povljana, Vlasici, Kolan, Stara Novalja, Metajna und Lun. Die wichtigsten Ernährungsprodukte sind, der bekannte Pager Käse, Wein und Schafzucht bzw. Lammfleich. Die Baumwollindustrie sorgt für den Rohstoff zur Erzeugung der weltbekannten Pager Spitzen. Historisch und bis heute geblieben ist die Gewinnung von Meersalz, sie nimmt ökonomisch einen besonderen Platz ein.
Die größte Bucht der Insel ist die Pager Bucht, sie hat eine Länge von 20 km.
Die Ostseite der Pag erscheint wie eine steinige Wüste, während die andere Seite, wie die Halbinsel Lun, mit Grünfläche bedeckt ist. Die Pag ist ornithologisches Schutzgebiet auf der sich eine große Vogelwelt wiederfindet. Die meisten Arten leben um den Veliko Blato, das in ein flacher See, östlich von Povljana.
Touristische Attraktivitäten sind im Speziellen die Sandstrände. Wenn Sie auf Pag ankommen, entweder mit der Fähre (Prizna-Zigljen), oder über die Pager Brücke (im Ostteil der Insel), können Sie sich mit Pager Käse, Lamm, Schinken oder verschiedenen Weinen z.B. Zutica und Gegic, sowie frischem Fisch verwöhnen lassen.

Pag - ist das Touristische-, Kulturelle- und Verwaltungszentrum der Insel.
Die Stadt entstand im 15. Jahrhundert und ist ein Werk des Städtebauers Juraj Dalmatinac.
Außer den schmalen Straßen die geometrisch angeordnet sind, gibt es auch noch weitere kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten. Eine spezielle Atmosphäre erzeugen die Pager Frauen, die in den engen Gassen sitzen und Pager Spitzen von Hand fertigen.
Pag erscheint wie eine andere Welt:

- Kristallklares Meer
- Warme Meeresbuchten mit Stränden.
- Verzauberte Welt am Meeresgrund.
- Der Schatten der Kiefernwälder.
- Verschiedene Möglichkeiten der sportlichen Betätigung.
- Unvergeßliche Sonnenuntergänge.
- Eigentümliches Nachtleben.

Novalja - Der Unterschied zur Stadt Pag ist, Novalja ist ein moderner neuzeitlicher Ort, mit großer Gastfreundlichkeit der Einheimischen. Das Städtchen zieht in seinen Bann, durch den wundervollen Sandstrand Zrce und der Nachbarbucht Caska, die bekannt ist, durch die Überreste der antiken Siedlung Cissa. Das Autokamp Strasko ist eine Naturschönheit, bewachsen mit alten Steineichen die über die Grenzen Europas bekannt sind. Die Gäste des Autocamps, sowie die des Touristenortes Gajac genießen alltäglich den Flair von Novalja.

Stara Novalja - In dieser vertrauten Bucht im Nordwesten der Insel Pag, in der Nähe der Stadt Novalja, befindet sich ein unglaublich angenehmes Örtchen mit dem Namen Stara Novalja. Seinen Gästen bietet es Ruhe, Stille und sehr schöne Strände.

Kustici, Zubovici, Metajna - Wie schon vorher in der Pager Bucht erwähnt, sind auf der einen Seite die schönen Stränden von Caska, Zrce, und Sveti Duh. Auf der anderen Seite befinden sich wie auf einer Mondlandschaft die Badeörtchen Kustici, Zubovici und Metajna. Durch den originellen Ausblick, die original mediterane Küche und das Erlebnis eines schönen Urlaubes, kommen von Jahr zu Jahr neue Gäste.

Potocnica, Tovarnele, Lun - Wenn man (am besten mit einem kleinen Schiff, aber auch mit dem Auto) Novalja in westlicher Richtung verläßt, erwartet Sie eine Überraschung bzw. ein wunderschönes Erlebnis. Die ganze Küste besteht aus kleinen und größeren Buchten bewachsen mit Föhren die reichlich Schatten bieten. In diesem Ambinte befindet sich die touristische erschlossene Siedlung Potocnica und die alten Orte Tovarnele und Lun. Urlaub machen in Lun bedeutet, Sommer in Ruhe und Stille genießen, außerdem ist man in der Nähe von Novalja und auch von der Insel Rab.

Kolan,
Mandre, Simuni - Auf dem Weg von Novalja in Richtung Pag befindet sich der kleine Ort Kolan. Hier kann man am besten fühlen, wie schwer das Leben auf der Insel früher war. Heute ist Kolan eine touristische Attraktion in dessen Nähe sich die Marina Simuni, ein großes Autokamp unter hohen Pinien und der Touristenort Mandre befindet. Man sagt, wenn man einmal in Mandre Urlaub macht, wünscht man sich sechs Monate bleiben zu können. Das grüne Mandre öffnet den Blick auf das weite Meer und die unbewohnten Inseln Maun und Skrda. Das türkies Meer zieht sich tief in das Festland hinein. Mandre ist ein hervorragender Zufluchtsort vor Unwetter. Jahrhunderte lang diente sie den Fischern und Seeleute, und heute allen Nautikern, die einen ruhigen und schattenreichen Ankerplatz suchen. Mandre ist der wertvolle kolaner Geist auf das Meer übertragen. Außer den traditionellen Fischen sind sie dem Tourismus zugewandt. Wunderschöne Villen, in dichte schwarze Schwarzkümmelanlagen hineingezogen, an das Meer gereiht, bietet Ihnen Gastfreundschaft hohen Standards. Das Meer ist außerordentlich klar, es gibt viele Buchten und Strände, und ist für alle Wassersportarten optimal. Hier werden Sie einzigartige Inselspezialitäten mit dem Epitheton von Pag finden. Das sind Käse, Berberitze, Lammbraten, Prsut ... Der Meeresgrund dieses Inselteils ist reich an allen Fisch und Muschelarten. Kolan und Mandre sind in der Inselmitte gelegen, sodaß auch die Inselstädte Pag und Novalja nicht weit entfernt sind.

Kosljun, Povljana, Smokvica - Von Pag in östlicher Richtung erlebt man völlig neue Kontraste. In den Buchten befinden sich kleine Ortschaften:
Kosljun - Örtchen mit Ferienhäusern und alten hundertjährigem Baumbestand, am Ufer kristallklares Meer.
Povljana - ist ein touristischer Ort mit wundervollen Sandstränden, altem und modernem Ambiente, sowie der gewohnten Gastfreundlichkeit.
Smokvica - ist ein kleiner Ort wie auf ein Bild gemalt. Es liegt etwas erhöht über dem Meer.
Vlasici, Miskovici, Dinjiska - Auf dem Ostteil der Insel, die mit Pager Brücke endet,
befindet sich die Siedlungen:
Vlasici - inmitten von Weinbergen, in der Nähe eines schönen Sandstrandes gelegen.
Dinjiska - Miskovici sind Orte, die sich über 10 km länge am Strand entlang hinziehen.
Das Meer ist trotz der Nähe zu der attraktiven Stadt Zadar, weit entfernt von jeglicher Verschmutzung.
Bilder von Mandre
zum Seitenanfang